Historie

ab 03.12, Sa bis 20 h geöffnet

Unsere Arbeit macht uns Freude und daran wollen wir Sie teilhaben lassen. Unserer Kunden gestalten Sortiment und Atmosphäre durch ihre Anregungen mit. Wir sind offen für Neues, sprechen Sie uns an!

Historie

1978 – Die Familie Theimann führte erste demeter-Produkte in ihrem Supermarkt ein. Es folgt wenig später der Verkauf von demeter-Fleisch und ein Herstellervertrag für Wurstwaren mit dem Demeterbund.

1991 – Johannes Artmann übernimmt das Geschäft von der Familie Theimann. Ihn fasziniert vor allem die Kombination von Supermarkt und Bioladen.

1996 – Nach Überlegungen, einen reinen Bio-Supermarkt zu eröffnen, evtl. auch an einen anderem Standort, fällt die Entscheidung, weiterhin konventionelle und biologische Lebensmittel nebeneinander anzubieten. Dabei soll jedoch dem Naturkostsortiment mehr Raum gegeben werden. Der Hauptgrund für diese Entscheidung: Viele unserer Kunden schätzen gerade diese Kombination. Außerdem hat der konventionelle Kunde dadurch die Möglichkeit, unverbindlich biologische Produkte kennenzulernen. Durch die Kombination des konventionellen mit dem Bio-Sortiment erreichen wir viele, vor allem auch ältere Verbraucher, die wahrscheinlich einen Bioladen nie betreten hätten. Leider bestehen hier immer noch Berührungsängste.

1997 – Wir werden superfrisch! Jeden Freitag genießen unsere Kunden den großen Bio Obst- u. Gemüse-Marktstand vor unserem Laden. Regionale Vermarktung steht dabei im Vordergrund. Auch in den Regalen tut sich was. Unser Bio-Trockensortiment wächst und wächst.

1999 – Tiefkühlkost wird eingeführt und durch den Kauf eines neuen Kühlwandregals kann die Artikelzahl im Frischebereich mehr als verdreifacht werden.

2000 – Wieder ist eine wichtige Entscheidung gefallen. In diesem Jahr werden wir unseren Laden erweitern. Auf einer neuen Fläche von ca. 120 qm können wir unser Biosortiment gut verdoppeln, und unseren Kunden ein bequemeres und übersichtlicheres Einkaufen ermöglichen. Vorgesehen ist auch die Gelegenheit, bei einem Tee, Kaffee oder Saft ein kleines Schwätzchen zu halten.

22.11.2000 – Der neue Anbau ist fertig und die Neueröffnung wird von unseren Kunden mit Begeisterung angenommen. Am 28.11.2000 tauchen erste Meldungen von BSE-Rindern in den Medien auf. In den folgenden Wochen und Monaten überschlagen sich die Nachrichten über den Futtermittelskandal und wir überschlagen uns im Ladenalltag durch sehr großes Kundeninteresse für Bio-Fleisch und sonstige Bioprodukte. Bis zum März 2001 können wir drei!! neue Mitarbeiter in Vollzeit einstellen. Leider ist es weiterhin so, dass eine Akzeptanz für Bioprodukte meist eines größeren Skandals bedarf.

2001-2005 – Unser Laden stößt an seine räumlichen Grenzen. Durch stetige Zuwächse bei Bio-Lebensmitteln wird der Einkauf für unsere Kunden vor allem an den Freitagen und Samstagen zur Tortur. Nach Überlegungen in viele Richtungen dieses Problem zu lösen, ergibt sich schließlich die Möglichkeit, einen weiteren Anbau, diesmal um 200 qm, zu wagen.

Juni 2007 – Die Erweiterung der Verkaufsfläche ist abgeschlossen und wir können am 21.Juni die Neueröffnung feiern. Das Biuosortiment haben wir stzark ausgebaut und der Einkauf ist für unsere Kunden wieder bequem und angenehm geworden. Eine überdimensionale Möhre vor unserem Laden wird zu unserem Naturkostsymbol.

Mai 2011 – Wir feiern unseren 20sten Geburtstag! Im Mai und Juni finden Aktionswochen statt. Am Sonntag, dem 29. Mai feiern wir ein großes Geburtstagsfest mit unseren Kunden (mehr Infos zum Geburtstag finden Sie hier.)

20.06.2013 – Die große Regenflut in Langendreer. Alle Infos und Bilder zur großen Überschwemmung finden Sie hier.